Glück im Unglück

Elektrowerkzeuge



Es ist wohl wahr, dass die Arbeit an einem Haus, nie zu Ende geht. Kaum kommt man mit der einen Sache zum Ende, steht das nächste Problem schon in den Startlöchern und möchte behoben werden. Ganz schön frustrierend solche Angelegenheiten, aber ohne, funktionierte die Welt auch nicht. Wenn dann die nötige Ausrüstung entfällt, wird die Sache besonders lustig. Wir haben so ein unverständliches Problem mit einen Kunden gehabt, der nach unserer Arbeit einige Schwierigkeiten bekommen hatte.

Wir haben wir einen Mitarbeiter losgeschickt, der sich die Sache anschauen sollte. Unterwegs baute er einen Unfall und dann war auch das ganze Elektrowerkzeuge futsch. Wir sind nicht gerade ein grosses Unternehmen und das Gerüste reichte eigentlich immer für eine Arbeit und zwei auf einmal sind nie drinne gewesen. Uns blieb dann nichts anderes übrig, als uns Hilfe zu suchen.

Die ganzen Elektrowerkzeuge mussten neu bestellt werden und dann lief uns noch die Zeit davon. Wir haben nicht viele Kunden gehabt und konnten es uns nicht leisten, die wenigen zu verlieren, die wir gehabt haben. Ein Mann weniger ist schon schlimm genug gewesen und dann mussten sich die restlichen noch um die Bestellung kümmern. Derjenige der zwischen der Arbeit noch Zeit hatte, machte sich auf der Suche nach einem geeigneten Kugellager.

Dann schien uns das Glück wieder anzulächeln und sind irgendwie auf ein Unternehmen gestossen, welches uns die Elektrowerkzeuge, schon am nächsten Tag liefern konnte. Wir haben uns das Kugellager nicht einmal in Ruhe anschauen können und mussten einfach auf die gewünschte Qualität hoffen und haben unsere Arbeit an diesen Tag irgendwie beendet.

Kugellager



Solche Situationen haben wir wirklich nicht bedacht und sind mit dem, was wir gehabt hatten, sehr gut klar gekommen. Unseren Kunden haben wir bis zum nächsten Tag irgendwie hinhalten können und erzählten ihm vom Unfall unseres Mitarbeiters. Da hatten wir Glück, dass er verständnisvoll gewesen war. Am nächsten Tag haben wir auch tatsächlich die Lieferung bekommen, haben uns das Gerüste und die Werkzeuge geschnappt und sind sofort losgefahren.

Die Lieferung haben wir auch erst beim Kunden ausgepackt und völlig vergessen nachzuschauen. Nun ist es zu spät gewesen und haben keine andere Wahl gehabt, als die Lieferung zu öffnen und mit der Arbeit zu beginnen. Unser Kunde bemerkte unsere Gesichtsausdrücke und schaute sich das Packet an. Ihm ist die Firma nicht fremd gewesen, ganz im Gegenteil, er ist beruhigter gewesen, als er den Namen vom Kugellager gesehen hatte.

Er meinte, dass wir uns die Sache doch ganz schön zu Herzen genommen hatten und ist froh gewesen uns Gedanken über unser Werkzeug gemacht zu haben. Uns fiel natürlich ein Stein vom Herzen und dann haben wir unser Packet auch auspacken und mit der Arbeit beginnen können. Tja, Glück im Unglück, konnte man sagen und hätten uns wirklich schon viel früher Sorgen über die Qualitäten unserer Gerüste machen sollen. Wenn man schon wenige hatte, sollten sie schon von einer professionellen Firma sein, wobei die Qualität natürlich die grösste Rolle spielte.

Unser Kunde ist mehr als nur zufrieden mit der verrichteten Arbeit gewesen und hatte seitdem auch keine Schwierigkeiten gehabt. Dies ist auch bei Kunden danach so gewesen und haben somit auch genügend Eingaben gehabt, um uns problemlos, einbandfrei und professionell auszurüsten.